BESUCH BEI DER ZIEGLER GROUP IN PLÖSSBERG MIT LUDWIG HARTMANN

Es gibt wohl keinen nachhaltigeren Baustoff als Holz. Und davon gibt es bei uns in der nördlichen Oberpfalz jede Menge. Das macht Holz auch zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor im ländlichen Raum.

Aus diesem Grund besuchte ich am Mittwoch (22.03.22) zusammen mit meinem Kollegen Ludwig Hartmann, unserem Fraktionsvorsitzenden im Bayerischen Landtag, die Ziegler Group in Plößberg, ein inhabergeführtes Unternehmen mit deutschlandweit über 2200 Mitarbeitern, das vorwiegend in der Holzbranche, daneben aber auch in Logistik, Hausbau, Technik, Dekoration und Gastronomie aktiv ist.

Als Sprecher für den ländlichen Raum unserer Fraktion kennt sich Ludwig Hartmann bestens in der Materie aus und weiß auch, wo Probleme zu Tage treten. Flächenverbrauch und Verkehrsbelastung sind zwei Beispiele, die in unserem Treffen mit den Geschäftsführern Stefan Ziegler und Andreas Sandner zur Sprache kamen. Natürlich durften aber auch die positiven Aspekte nicht zu kurz kommen, weswegen wir in unserem Austausch besonderen Wert auf die Kreislaufwirtschaft, das Ausbildungsprogramm und die Produktqualität der Ziegler Group legten.

Zunächst wurde uns die Entwicklung des Unternehmens von seinen Anfängen 1948 bis zur Übergabe an den jetzigen Inhaber vorgestellt, der den Betrieb 2008 in einer krisenhaften Zeit übernahm. Angetrieben vom Wunsch, Holzhäuser für jeden erschwinglich zu machen, brachte Stefan Ziegler den Betrieb durch kluges unternehmerisches Handeln seitdem auf die Erfolgsspur. Besonders beeindruckt haben mich seine Pläne zur Etablierung eines Technologie-Campus. Es ist auch mir ein großes Anliegen, Schule und Wirtschaft noch stärker zusammenzubringen.  Wir brauchen Unternehmen, die ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung in der nördlichen Oberpfalz übernehmen. Das geht aber nur, wenn alle Akteure miteinander sprechen. Auch die Interessen der Bürger*innen vor Ort müssen in die Entscheidungsprozesse einfließen.

Im Anschluss an unser Gespräch konnten Ludwig Hartmann und ich zusammen mit Mitgliedern der Grünen aus der Region den Betrieb vor Ort besichtigen und uns ein Bild von den Abläufen in einem modernen Sägewerk machen. Bei der Betriebsbesichtigung begleiteten uns Medien-Vertreter*innen von Oberpfalz Medien (Der Neue Tag), OTV und OberpfalzECHO. Ich möchte mich bei allen Beteiligten nochmals herzlich bedanken. Nur mit heimatverbundenen und verantwortungsvollen Unternehmen wird es uns gelingen, den ländlichen Raum weiter positiv zu entwickeln.

Bilder: Markus Rohn

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bezirksverband Oberpfalz

Verwandte Artikel