S. Maaß, J. Mistol, M.Krämer, U. Unsinn, K. Jahn, E. Wolf, C. Ried, T. Winklmann

CSD 20 in Amberg

Am vergangenen Samstag fand die zweite Auflage des CSD Amberg statt, organisiert und veranstaltet von Kunterbunt Amberg. Wetter und Coronabedingt war es um die Veranstaltung in diesem Jahr etwas ruhiger. Dennoch waren viele bekannte Gesichter vertreten, um über die Gleichberechtigung aller Menschen zu sprechen.

Situationsbedingt fand am Vormittag ein Livestream statt, Nachmittags lud der Verein Kunterbunt zur Präsenzveranstaltung, natürlich unter den gebotenen Abstandsregeln. Organisator Philipp Pietsch eröffnete die Kundgebung, indem er auf das Ansinnen der qeeren Bewegung hinwies. Es gehe darum Gesicht zu zeigen und um die gesellschaftliche Akzeptanz, meinte Pitsch. 

Auf der abschließenden Kundgebung am Marktplatz in Amberg, sprach für die oberpfälzer Grünen unsere Bezirksvorsitzende Tina Winklmann. “Für uns Grüne ist es ein Selbstverständnis hier Flagge zu zeigen, für echte Gleichstellung! Denn Queere Sichtbarkeit ist ein grünes Herzensthema”, so Winklmann. Sie vertrat damit einhellig die Meinung der weiteren Anwesenden, darunter der grüne parlamentarische Geschäftsführer, MdL Jürgen Mistol, sowie Simone Maaß, Claudia Ried, Eli Wolf und weitere.

Ebenfalls vor Ort, Uwe Scherzer, bekannt unter dem Pseudonym “Uschi Unsinn”, der seit der letzten Kommunalwahl Grüne Interessen im Nürnberger Stadtrat vertritt. Er blickte zurück auf seine über 30-jährige Dienstzeit, im Einsatz für Mut und Entschlossenheit um Quere Themen und lies durchblicken, dass schon viel erreicht ist, aber noch viele Ziele ausstehen, für die Gleichstellung aller. Marcel Krämer war für die GJ Ostbayern aus Landshut angereist und aus Schwaben, vertrat Konstantin Jahn die LAG Queer Bayern. Mit MdL Tessa Ganserer, konnte man bereits im Livestream ins Gespräch kommen.

Danke an das Team um Kunterbunt Amberg für die Durchführung des CSD.


Geschäftsführerin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bezirksverband Oberpfalz

Verwandte Artikel