Energiewende

Am morgigen Dienstag, den 17. Juli um 19h stellen wir uns im Hotel am Regenborgen, Schützenstraße 14, Cham
die folgende Frage:

„Bayerns Energiewende am Ende – wie können wir sie wiederbeleben?“

 

„Die Energiewende in Bayern kommt gut voran.“ – behauptet das Ministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie. „Bayern produziert inzwischen weniger Strom, als es selbst verbraucht und ist zunehmend auf Lieferungen aus anderen Bundesländern angewiesen“, schreibt der BR in Berufung auf das Landesamt für Statistik. HGÜ-Leitungen nach Bayern sind geplant. Insbesondere durch die 10-H-Regelung und Ausschreibungen ist der Ausbau von Windkraftanlagen quasi zum Erliegen gekommen. Die EEG-Novelle im Bund und andere Maßnahmen der Staatsregierung blockieren die Energiewende. Wie können wir unsere Ziele, bis zum Jahr 2030 den kompletten Stromverbrauch in Bayern auf sichere und saubere Energie umzustellen und mehr Energie in Bürgerhand zu legen, verwirklichen?

Mit Impulsreferaten von Hans-Josef Fell, langjähriger Bundestagsabgeordneter und Autor des Entwurfs zum EEG sowie Petra Filbeck, Bund Naturschutz, Sprecherin des Bündnisses für Atomausstieg und erneuerbare Energien Regensburg, wollen wir die Möglichkeit zur internen Diskussion, zum Informations- und Meinungsaustausch geben.

Verwandte Artikel