Kostenfallen, Betrugsmaschen und Gesetzeslücken – wie gelingt wirksamer Verbraucherschutz in der Krise? – mit MdB Tabea Rößner und MdB Stefan Schmidt

Mittwoch, 10. März 2021, 18:00 UhrBis 10.03.2021 19:30 Uhr Veranstaltet von: MdB Stefan Schmidt

Kostenfallen, Betrugsmaschen und Gesetzeslücken – wie gelingt wirksamer Verbraucherschutz in der Krise?

Corona bestimmt seit über einem Jahr unser Leben und hat beruflich, privat und im Verbraucheralltag tiefe Spuren hinterlassen. Veranstaltungen wurden abgesagt, Reisen sind ausgefallen, durch Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit fallen bei vielen Verbraucher*innen Einkünfte weg und das Geld wird knapp. Corona hat auch den digitalen Wandel befeuert, Einkäufe finden vermehrt bargeldlos und online statt. Dadurch steigt auch das Missbrauchspotential, von irreführenden Bewertungen bis hin zu Fake-Shops.

Im Rahmen dieses Online-Talks nehmen Tabea Rößner und Stefan Schmidt die aktuelle Verbraucherpolitik der Bundesregierung unter die Lupe und geben einen kurzen Einblick in verbraucherpolitische Initiativen und Vorstöße der Grünen im Bundestag. Zusammen mit der Verbraucherschützerin Tatjana Halm (Verbraucherzentrale Bayern) blicken sie auf ein turbulentes Krisenjahr zurück und fragen: Wie hat Corona den Verbraucheralltag verändert? Wie können wir die Verbraucher*innen gerade in Zeiten der Krise schützen und Verbraucherrechte wahren? Wo muss Politik bei den Verbraucherrechten nachbessern?

=> Auch Eure konkreten Fragen und Erfahrungen aus der Praxis sind dabei wichtig: Berichtet uns gerne schon im Vorfeld (an stefan.schmidt@bundestag.de) oder auch während der Veranstaltung (über den Chat) von den Hürden und Problemen, die Euch in diesem Krisenjahr begegnet sind.

Teilnahme an der Veranstaltung per Computer, Tablet oder Smartphone HIER

Teilnahme über ein Telefon.
Deutschland: +49 891 2140 2090 <Tel:+4989121402090,,785274925#> 
Zugangscode: 785-274-925

Drucken

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen