„Ja“ zu queer mit Anna Schwamberger und Florian Siekmann

Freitag, 17. Februar 2023, 17:00 UhrBis 17.02.2023 19:00 Uhr Hotel Seenario Platz am See 1 & 2, 95643 TirschenreuthVeranstaltet von: Anna Schwamberger MdL. Florian Siekmann MdL

Diskussionsrunde (Fish-Bowl) mit viel Zeit für Vernetzung, Austausch und weitere Diskussionen in kleinen Gruppen.

Ablauf: Grußwort Anna und Flo

Moderation: Anna Schwamberger und Elli Wolf

Gäste: Vorstände queerer Verbände und Vereine aus der Oberpfalz, Lehrkräfte, queere Schüler*innen sowie Fachverbände aus dem schulischen Bereich

Weitere Details in Kürze!


Die Anerkennung und Gleichstellung queerer Lebensformen kommen in Bayern nur im Schneckentempo voran. Nach wie vor sind queere Menschen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen vielfältiger Diskriminierung ausgesetzt. Der Schulkriminalbericht München von 2018 zeigt beispielsweise deutlich, dass selbst in einer weltoffenen Großstadt die Diskriminierung queerer Schüler*innen Alltag ist. Für Kinder und Jugendliche ist der Schulbesuch mitunter ein Alptraum, der psychische Folgen nach sich ziehen kann und/oder die Schüler*innen in ihrer Leistungsfähigkeit beschränkt. Ein Teil des Problems ist dabei die unzureichende Ausbildung der Lehrkräfte. Im Lehramtsstudium ist kein Pflichtmodul zum Thema LGBTIQ+ verankert, auch verpflichtende Fortbildungen für Vertrauenslehrkräfte sind nicht bekannt. Aktuell leisten überwiegend ehrenamtlich getragene Vereine die peer-2-peer-Aufklärung. Sie berichten dabei von einer enormen Nachfrage, die sie nicht abdecken können. Besonders problematisch ist in diesem Zusammenhang das Stadt-Land-Gefälle. Aktuell findet sich lediglich in München und Nürnberg eine leistungsstarke Beratungsinfrastruktur für LGBTIQ*, die vom Coming-Out über gesundheitliche Fragen bis hin zu Selbsthilfe- und Freizeitangeboten berät.

Unser Ziel ist es, dass queere Kinder und Jugendliche in Bayern selbstbestimmt und gleichberechtigt leben können und auch in der Schule Unterstützung auf ihrem Weg erfahren. Wie kann die Diskriminierung queerer Schüler*innen an Bildungseinrichtungen beendet werden? Welche Stellschrauben können vor Ort gedreht werden, um die Beratungsstruktur auch in ländlichen Gebieten zu verbessern? Welche Bedarfe haben queere Verbände und Vereine? Wie kann queeres Leben im Unterricht verankert werden? Welche Maßnahmen müssen auf landespolitischer Ebene in Angriff genommen werden? Diese und weitere Fragen diskutieren mit Ihnen die regionale Landtagsabgeordnete der Grünen und bildungspolitische Sprecherin, Anna Schwamberger, und Florian Siekmann, Sprecher der Grünen Fraktion für Europa- und Queerpolitik, am 17. Februar ab 17 Uhr im Hotel Seenario in Tirschenreuth. Als Inputgeber*innen haben wir dazu Vorstände queerer Verbände und Vereine aus der Oberpfalz, Lehrkräfte, queere Schüler*innen sowie Fachverbände aus dem schulischen Bereich eingeladen.

Sie sind herzlich zu unserer Veranstaltung „Ja“ zu queer eingeladen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und weiteren Expert*innen und Mitgliedern der queeren Community zu diskutieren. Zur besseren Planbarkeit melden Sie sich bitte vorab bis spätestens 06.02.2023 mit einer einfachen E-Mail bei jessica.brandl@gruene-fraktion-bayern.de für die Veranstaltung an. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Einladung an weitere Interessierte weiterleiten!

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen